Naschkatzen Ausflug ins Hallorenwerk Halle

Die Halloren Schokoladenfabrik ist die älteste bis heute produzierende Schokoladenfabrik Deutschlands. Das von F. A. Miethe als Kakao- und Schokoladenfabrik in Halle gegründete Unternehmen wurde 1804 zum ersten mal erwähnt. Später in David & Söhne AG umbenannt, wurde es mit Pralinen der Marke Mignon bekannt. 1934 wurde das Unternehmen, da es sich in jüdischem Besitz befand, von den Nazis enteignet und firmierte seitdem als "Mignon Schokoladenwerke AG" 1943 wurde die Produktion von Süßwaren eingestellt um die Fertigung auf Zubehörteile für Flugzeugträgerflächen umzustellen.

Das bekannteste Produkt sind die Original Halloren-Kugeln, die ihren Namen von den in Halle in früherer Zeit tätigen Salzwirkern, den Halloren, haben, angeblich weil die aus Sahne und Schokolade bestehenden Pralinen an die Silberknöpfe an den Jacken der Halloren erinnern. Die Marktverbreitung war zu DDR-Zeiten enorm. Auch nach der Wende erfreuen sich die Hallorenkugeln zunehmender Beliebtheit.

Ein ganz spezielles Highlight ist das Schokoladenzimmer:
Wenn die Besucher das Schokoladenzimmer betreten, finden sie einen rund 17 Quadratmeter großen Raum vor, dessen Wände vollständig aus Schokolade gearbeitet sind. Auf einem Grundanstrich aus Vollmilchkuvertüre sind bis zu einer Höhe von ca. 1,80 Metern Kassetten-Ornamente angebracht, die aus 46 x 86 Zentimeter großen Platten von Zartbitter-Schokolade bestehen. Dieses Kassetten-Grundmuster ist verziert mit mehreren kleineren Schoko-Platten, die durch ihr Wechselspiel aus Vollmilch- und Zartbitterkuvertüre ein dezentes Farbspiel ergeben.

Insgesamt 108 Schoko-Kassetten-Tafeln in sechs verschiedenen Größen von 120 bis fast 4000 Quadratzentimetern, jede rund 20 Millimeter dick, sind auf einem Holzuntergrund befestigt.

Die Decke ist ganz nach der Tradition der Biedermeier-Zeit mit Stuckelementen versehen. Diese bestehen bei Halloren natürlich nicht aus Gips, sondern aus Marzipan-Masse. Die Decke selbst ist völlig aus weißer Schokolade gearbeitet. Einzig der Fußboden ist mit kostbarem Nussbaum-Parkett ausgelegt.